Flüchtlingsdrama Syrien 2013/ 2014

1451964_263051883841849_1138202203_n
 

Wir helfen Syrien aus eigener Kraft

Die syrische Familie Dahi aus München hatte sich im Oktober 2012 dazu berufen gefühlt, ihrer Heimat Syrien zu helfen. Die in München gebürtigen Schwestern sahen sich verpflichtet, ihre Heimatstadt Aleppo zu unterstützen. Sherin und Yasmin Dahi berichtete am 12. Dezember 2014 in der Jugendfreizeitstätte Planet ‚O‘ unter dem Motto „Wir helfen Syrien aus eigener Kraft“ über die Erfolge und Erfahrungen ihrer bisher elf Hilfsaktionen für das Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze.

Das Konzept der Familie ist ganz einfach. Sie sammeln Altkleider, sortieren diese aus und der Vater, Mahmoud Dahi, fährt sie eigenhändig in das Flüchtlingslager. In diesem Flüchtlingslager an der türkischen Grenze von Kilis leben derzeit geschätzt 10.000 Menschen, davon 7.000 Kinder. Trotz der Gefahren nimmt die Familie dieses Risiko auf sich und wird weiterhin Spenden sammeln, um so schnell wie möglich die nächste Reise anzutreten. Finanziert werden die Reisen von Freunden und Bekannten und durch Spenden.

Die Jugendfreizeitstätte Planet ‚O‘ unterstützte die Familie Dahi zur Weihnachtszeit mit SAM_1310folgendem Spendenaufruf: „Von 03. bis 18. Dezember sammeln wir in der Jugendfreizeitstätte Planet ‚O‘ gut erhaltene Winterkleidung für Männer, Frauen und Kinder. Darüber hinaus würden wir uns über Geldspenden (Spendenquittung möglich) freuen, die die nächste Reise der Familie Dahi ins Flüchtlingslager finanzieren werden.“ Während der Hilfsaktion wurden Unmengen an Winterkleidung für Kinder, Frauen und Männer ins Jugendzentrum gebracht. Darüber hinaus konnten 2.112 € an Spendengelder für das Projekt und den Transport der Kleiderspenden gesammelt werden.

Nicht nur oberschleißheimer Bürger unterstützten dieses Hilfsprojekt tatkräftig, sondern auch Bürger aus den umliegenden Gemeinden. Die Jugendfreizeitstätte Planet ‚O‘ bedankt sich ganz herzlich bei allen, die sie bei der Hilfsaktion „Flüchtlingsdrama Syrien“ unterstützt haben.

Die Kleidungsstücke wurden schließlich von vielen freiwilligen Helfern, darunter auch Jugendliche aus der Jugendfreizeitstätte Planet ‚O‘, umsortiert und neu verpackt, damit die Verteilung im Flüchtlingslager reibungslos ablaufen kann.

Bild1Der Hilfskonvoi, der von der Familie Dahi begleitet wurde, startete kurz vor Weihnachten und umfasste neben dem LKW mit 20 Tonnen Kleidung sieben Feuerwehrautos und zwei Krankenwägen, die im syrischen Flüchtlingslager „Bab al Salameh“ dringend benötig wurden. Das syrische, nicht organisierte Flüchtlingslager „Bab al Salameh“, in dem zu diesem Zeitpunkt ca. 9.000 Flüchtlinge in Zelten leben, wurde 2012 unter Mitwirkung von Mahmoud Dahi aufgebaut. Die Hilfsgüter wurden im Lager mit großer Freude und Dankbarkeit begrüßt.1044478_220408338106204_1496956759_n

 

Nähere Informationen zu den Aktionen der Familie Dahi gibt es bei der Facebookgruppe „Spendahilfe“ sowie auf der Internetseite: http://spendahilfe.de/. Dort gibt es viele Bilder über bereits stattgefundene Hilfsaktionen sowie Informationen über neue Projekte zur Unterstützung syrischer Flüchtlinge im türkisch-syrischen Grenzgebiet.
 
 
SAM_1383n